Monogramm
Zurück zur Startseite  /  Also available in English

Warum „unclassified“?

Die Domain unclassified.de ist die erste, die ich registriert habe. Sie wird noch für verschiedene Websites unter Subdomains genutzt.

Nach drei Jahren Internet- und Homepageerfahrung, in denen ich mich mit kostenlosen Webspace-Providern, Kurz-URL-Weiterleitungen und deren automatisch eingesetzten Werbebannern herumgeschlagen hatte, musste ich die Sache mal richtig angehen. Mit einer eigenen de-Domain. Aber wie sollte sie heißen? Meinen Namen wollte ich nicht nehmen, da den kaum jemand beim ersten Mal richtig (ab)schreiben kann. Es sollte ein Name sein, der sich gut anhört und den man sich gut merken kann, aber was mir auch einfiel war bereits vergeben. Da habe ich mein Englisch-Wörterbuch hergenommen (englisch ist ja bekanntlich modern) und vorne angefangen, mir nette Wörter rauszusuchen, die ich dann kombinieren konnte. Aber nichts half: „Domain bereits registriert.“

Bis ich dann auf „unclassified“ gekommen bin, was ja komischerweise sogar noch einen Sinn ergibt: Bislang hatte meine Homepage nicht wirklich ein richtiges Thema, ich konnte sie nie richtig einordnen. Es war schon immer eine „unclassified homepage“, irgendwo zwischen mir privat, ein paar Unterhaltungsseiten und später auch ein paar Informationen zu Telekommunikation und Internet. Dann bedeutet das Wort im militärischen Kontext auch noch „offen, nicht geheim“, und geheim war meine Homepage sicher nicht. Passt also ganz gut. Und da diese Domain eben – als erste überhaupt auf meiner Suche – noch frei war, hatte ich zwei Tage später die Anmeldung bei 1&1 Puretec ausgefüllt. Das war im Juli 2000, ich war in der Oberstufe des Gymnasiums.

In den folgenden Jahren kamen zunächst Subdomains dazu, später auch weitere Domains. Mit der Verfügbarkeit neuer Top-Level-Domains habe ich meine Präsenz dann auf unclassified.software und unclassified.photography erweitert. Die Bezeichnung „Unclassified“ findet auch in meinen Software-Paketen und Code-Namespaces Verwendung. Mittlerweile nutze ich auch eine Abkürzung meines Namens für die Domain ygoe.de. Die noch kürzere brachliegende Domain yg.de möchte man mir auch nach Jahren nicht zu einem angemessenen Preis verkaufen; bei der Einführung der zweistelligen de-Domains hatte ich leider noch nicht daran gedacht.

Nach ein paar Jahren beim größten Webhoster Deutschlands und nicht immer störungsfreiem Betrieb läuft meine Website seit April 2004 auf einem eigenen Server im Hetzner-Rechenzentrum.